Abnehm-Diäten: Wieso dieser Hype? Warum viele Crash-Diäten mehr kaputt machen als nutzen! Überlegen Sie ob Sie jetzt mit einer Diät anfangen? Oder wie Sie Ihr Gewicht endlich reduzieren können? 8 Kilo in 7 Tagen, in 10 Tagen zum Traumkörper, Sixpack in 2 Wochen – von den Covern vieler Zeitschriften springen uns diese Schlagzeilen im Supermarkt fast aus jeder Ecke an und versprechen uns dabei, unsere Fettpolster scheinbar mühelos verschwinden zu lassen. Solche Diäten nennen sich Crash-Diäten und erfreuen sich seit Jahrzehnten scheinbar ungebrochener Beliebtheit. Crash-Diäten sind Diätmodelle, die in kürzester Zeit einen extremen Gewichtsverlust versprechen. Dabei beschränken sich die Teilnehmer häufig auf ein einziges Nahrungsmittel oder verzichten sogar direkt auf jegliche feste Nahrung. Natürlich verringert sich dadurch die Kalorienzufuhr anfangs extrem und es kann zu schnellen Abnehmerfolgen kommen. Wenn wir uns jetzt allerdings anschauen, wie unser Körper darauf reagiert, werden die Grenzen dieser Diäten auch schnell klar. Vielleicht sieht es von außen gut aus, vielleicht fühlen Sie sich für die Strandsession wohler aber die Frage ist doch: 1. Bleibt es dauerhaft? 2. Was passiert danach? 3. Ist das überhaupt gesund? Crash-Diäten erzielen die schnellen Gewichtsverluste überwiegend durch den Verlust von Wassereinlagerungen. Auf der Waage sehen die verlorenen Kilos dann gut aus, aber das eigentliche Problem ist der Anteil an Fettgewebe im Körper und der bleibt gleich. Dem wollen wir bei einer Diät ja eigentlich an den Kragen und Crash-Diäten sind gerade dafür denkbar schlecht geeignet. Hier wird ja sogar während des Gewichtsverlusts durch das fehlende Wasser jede verputzte Kalorie „für schlechte Zeiten“ eingelagert. Die Fettpolster vergrößern sich also im Zweifel sogar. Wenn Ihr Ziel also lautet, dass sie langfristig gesund abnehmen und fitter werden, sind Crash-Diäten der falsche Ansatz. Eine Crash-Diät kann in einem ganz engen Rahmen erfolgreich sein, wenn es darum geht sich 5 Tage vor der Hochzeit noch schnell in das Kleid herein zu hungern.Der gefürchtete Jojo-EffektViele Diäten versprechen mittlerweile, dass sie das Geheimnis für ein Abnehmen ohne Jojo-Effekt gefunden haben und ködern damit die Leserschaft. Der Notmodus, in den wir unseren Körper mit den 800 Kalorien täglich versetzen, bemerkt nämlich nicht, wenn wir wieder anfangen uns normal zu ernähren. Da wird dann weiter jede Kalorie als Schutz vorm Verhungern angesehen und sorgfältig eingelagert. Solange wir wirklich nur 800 Kalorien zu uns nehmen, klappt es ohne Gewichtsverlust, bei 1.800 sieht das allerdings schnell anders aus. Ein Sprichwort unter Ernährungswissenschaftlern lautet „Wer schnell abnimmt, nimmt auch schnell wieder zu“ und das trifft den Nagel hier auf den Kopf. Unterm Strich haben wir dann bei einer Crash-Diät ein paar Kilo Wassergewicht verloren, unsere Fettpölsterchen nicht angetastet oder sogar weiter aufgebaut und unserem Körper gesagt, dass er jede weitere Kalorie auch nach der Diät einspeichern soll.