Cannabis: Immer mehr Konsumenten - und immer mehr Patienten Der Konsum von Cannabis nimmt immer weiter zu – so auch die Fälle von psychischen Folgestörungen. Seit 2000 hat sich die Fallzahl von Patienten, die aufgrund einer cannabinoid-​induzierten psychischen Störung stationär im Krankenhaus behandelt werden mussten, beinahe verfünffacht. Neben dem zunehmenden Konsum in der Allgemeinbevölkerung sehen Forscher des Universitätsklinikum Ulm auch Präparate mit immer höherem THC-Gehalt als Ursache an.