Sterbehilfe - Astrid plant ihren Tod Was ist gut an…Sterben ⚠Trigger-Warnung⚠ Astrid ist Mitte 50 und plant ihren Tod. Freiwillig. Astrid ist an Leukämie erkrankt. Sie hat den Krebs mit Chemotherapie bekämpft, doch die Krankheit ist zurückgekommen. Astrid hat beschlossen: so möchte sie nicht weiterleben. Sie will ihren Tod jetzt in die eigenen Hände nehmen und selbst bestimmt sterben. Doch weil ihre Krankheit noch nicht weit genug fortgeschritten ist, hat Astrid auch in den Niederlanden kein Recht auf Sterbehilfe. Wir begleiten Astrid durch ihre letzten Tage. Sich der eigenen Vergänglichkeit zu stellen und selbst zu entscheiden, wie und wann man sterben möchte, kann das etwa gut am Sterben sein?