Das Beobachter-Ich  Das Beobachter-Ich  Warum du dich oft so verloren und einsam fühlst  Warum du dich oft so verloren und einsam fühlst : Trauma  Resignation - Wie kann ich sie überwinden?  Resignation - Wie kann ich sie überwinden? : Trauma  Verlorene Kindheit?  Wenn Kinder die Rolle ihrer Eltern übernehmen : Trauma 
Wann kann ich meiner Wahrnehmung trauen?  Wann kann ich meiner Wahrnehmung trauen? : Trauma  Wie wichtig sind Berührung und Körperkontakt  Wie wichtig sind Berührung und Körperkontakt : Trauma  Selbsthass – der große Irrtum der Psyche  Selbsthass – der große Irrtum der Psyche : Selbsthass, Trauma  Verlustangst - Warum sie für viele so bedrohlich ist!  Verlustangst - Warum sie für viele so bedrohlich ist! : Trauma 
Die Sache mit der Therapie – Teil 1  Die Sache mit der Therapie – Teil 1 : Taauma, Therapie  Die Sache mit der Therapie - Teil 2  Die Sache mit der Therapie - Teil 2 : Taauma  Warum Gefühle kein guter Kompass sind  Warum Gefühle kein guter Kompass sind : traumaheilung, gefühle  Kannst du dich verständlich machen?  Kannst du dich verständlich machen? : Trauma 
Der Weg aus dem Trauma  Der Weg aus dem Trauma  Der abgespaltene Körper  Der abgespaltene Körper  Trauma, Beziehung und Beziehungslosigkeit  Trauma, Beziehung und Beziehungslosigkeit  Das Interview Sexualität und Berührung  Das Interview Sexualität und Berührung 
T&B 21 - Wie geht Beziehungsfähigkeit  T&B 21 - Wie geht Beziehungsfähigkeit  Dissoziation - Die Abspaltung von mir selbst  Dissoziation - Die Abspaltung von mir selbst  Diagnosen - Wahrheit oder Fiktion  Diagnosen - Wahrheit oder Fiktion  T&B 21 -   Ich fühle zu viel, ich fühle zu wenig  T&B 21 -   Ich fühle zu viel, ich fühle zu wenig 
Narzisstische Mütter  Narzisstische Mütter  Hat Hochsensibilität etwas mit Trauma zu tun  Hat Hochsensibilität etwas mit Trauma zu tun  Warum viele Therapien bei Trauma nicht wirken  Warum viele Therapien bei Trauma nicht wirken  T&B 21   kann ich mich anderen zumuten  T&B 21   kann ich mich anderen zumuten 
T&B 21 wer bestimmt in mir  T&B 21 wer bestimmt in mir  T&B 21 Wie geht Veränderung  T&B 21 Wie geht Veränderung  Der Verrat an dir selbst  Wann verrate ich mich und wann ist es wichtig, mich zu „verraten“?  Es ist eine Sache, sich selbst treu zu sein, integer und ehrlich zu schauen, dass ich mich und meine Integrität nicht verrate. Dazu gehört, dass ich nichts tue, was meiner Ethik nicht entspricht.  Das andere ist, dass wir ein Schein-Ich aufgebaut haben, in dem wir gefangen sind. An dieser Stelle ist es gut, wenn wir uns verraten, indem wir aus diesem Korsett aussteigen. Das fühlt sich fremd an und wir haben das Gefühl, das bin ich nicht – ich verstelle mich… Aber das ist ein Aussteigen aus alten Mustern, die heute nicht mehr dienlich sind.  Wir müssen lernen zu unterscheiden, wo es gut ist, aus diesen alten Gewohnheiten, wo ich denke, das bin ich, auszusteigen und wo ich tatsächlich einen Verrat an meinem Wesen, meiner Integrität und meiner Liebe mache.  Dazu gehört, immer wieder überprüfen: wo bin ich, wie bin ich in der Welt und welchen Impulsen ist es gut zu folgen und welchen nicht.  Frage dich: „Wenn ich dem Impuls folge, mach das mein Leben reicher oder schwächt und verletzt meine Beziehungen?“ : Taauma  Selbstverletzendes Verhalten – wenn die Seele schmerzt  Wer kennt das nicht: Du weißt, was dir guttut, und tust es dennoch nicht. Stattdessen versinkt man vor Netflix, räumt den Kühlschrank aus oder trinkt mehr als man möchte.  Selbstschädigendes Verhalten gehört zu unserem Alltag. Ich glaube, es gibt nicht viele Bereiche, in denen unser Wissen und Tun mehr auseinanderklaffen als an diesen Stellen. Natürlich weiß ich, dass mir Bewegung guttut und es sehr sinnvoll wäre, den Abendspaziergang zu machen. Während ich diesen Gedanken nachhänge, mache ich es mir stattdessen auf der Couch gemütlich.  Im Alltag wir haben viele Strategien entwickelt, die uns helfen, stabil zu bleiben. Immer dann, wenn wir merken, dass wir zu dysreguliert sind, versuchen wir automatisch und oft unbewusst, uns wieder zu regulieren.  Menschen, die Traumata erlebt haben, sind oft sehr dysreguliert und haben emotional große Ausschläge oder sind in ihrer Gefühlswelt sehr flach. Sie brauchen mehr Regulation von außen. Das Optimum wäre, dass uns jemand anderes hilft, uns zu regulieren. Ich für mich kann sagen, ab einem bestimmten Punkt von Stress und „aus dem Takt geraten“, muss ich „auf den Schoß“. Leider haben nicht alle Menschen diese Möglichkeit oder können sie nicht zulassen.  Wird der innere Stress zu groß und ist der Druck nicht mehr auszuhalten, greifen Menschen auf ein Regulationsmittel zurück, das mehr als selbstschädigend ist, es ist selbstverletzend. : Trauma, SVV 
Das Problem mit dem Augenkontakt  Für viele Betroffene ist Augenkontakt mit viel Stress und Unsicherheit verbunden. Augenkontakt ist etwas sehr Intimes. Wir haben ein ganz feines Gefühl dafür, wann ein Augenkontakt zu lange dauert oder ob er über Grenzen geht. Dazu kommt, dass wir oft über die Augen erzogen wurden: über strafende und nicht liebevolle Blicke. Das erzeugt eine tiefe Scham und Scham erzeugt, dass wir die Augen senken. : Trauma  Der Sog von Trauma  Trauma hat eine Sogwirkung. Zum einen wirkt dieser Sog, wenn wir in unserer eigenen Geschichte stehen bleiben, so, wie sie war und wir auf eine Erlösung warten. Zum anderen fühlen wir sofort, ob es auch ein ungelöstes Trauma in anderen Personen gibt. Es gibt Begegnungen, bei denen wir merken, dass unser ganzes System durcheinander kommt. Wir sind angetriggert, obwohl gar nicht so viel gesagt worden ist. In diesem Video erkläre ich genauer, woher diese Sogwirkung kommt und wie es gelingen kann, immer weniger in diesen Strudel zu geraten. : Trauma  Wie deine Stimmung beeinflusst wird - State-Dependent Memory  Erinnerungen sind an innere Zustände gekoppelt, in denen wir bei bestimmten Ereignissen waren. Der Erregungslevel der diesen Zustand bestimmt hat, beeinflusst nachhaltig die Art, wie wir uns erinnern und unsere aktuelle Stimmungslage. In der Fachsprache nennt sich das State Dependent Memory. Das Wissen über State-Dependent Memory (zustandsabhängige Erinnerung) kann dir dabei helfen, deine Stimmungen zu verstehen und zu verändern. : Trauma  Wie seelische Verletzungen körperliche Schmerzen verursachen können  Ich habe meine Kollegin Sigrid Plate um ein Interview gebeten, weil sie als Osteopathin den Körper noch einmal tiefer und anders wahrnimmt, als ich das kann.   Wir finden es spannend, uns darüber dem Körper neu zu nähern und zu schauen, von welcher Ebene wir anfangen zu arbeiten.  Viele Menschen heute haben Schmerzen irgendeiner Form und doch ist unser Verständnis von Ursachen meist sehr eingeschränkt. So dachte ich, dass dies ein gutes Thema für ein Interview wäre. : Trauma