Sucht

 

Drucken

Ein bestimmtes Persönlichkeitsmerkmal erhöht offenbar Gefahr für Alkoholsucht

Perfektionismus Alkoholsucht: Ein Glas Whiskey neben Gläsern und einem Aschenbecher

Eigentlich gilt Perfektionismus als Tugend. Erfolg und ein gut organisiertes Leben sind oft das Ergebnis dieser Eigenschaft. Doch nun belegte eine Studie einen Zusammenhang zwischen einer bestimmten Art von Perfektionismus und Alkoholsucht.

Perfektionisten werden nicht nur bewundert, sondern sind auch gefürchtet. Denn sie stellen an sich selbst und ihr Umfeld hohe Ansprüche. Zugleich assoziiert man mit Perfektionismus Erfolg – sowohl im Beruf als auch im Privaten. Doch das Leben von Perfektionisten ist auch mit viel Druck verbunden, den sie meist selbst erzeugen. Einfach mal nichts machen oder Makel übersehen, fällt ihnen schwer. Nun zeigt eine Studie, dass Perfektionisten ein höheres Risiko für Alkoholsucht haben.

Weiterlesen...

Kommentare: 0
      am
06 Aug 2022
      von
Alaska1966
 
 

Sucht

 

Drucken

Alkoholfreies Bier: Nüchterner Erfolg

Der Fitness wegen: Immer mehr Menschen trinken alkoholfrei - Wirtschaft -  Stuttgarter Nachrichten
Der Fitness wegen: Immer mehr Menschen trinken alkoholfrei - Wirtschaft - Stuttgarter Nachrichten
Alkoholfreies Bier ist beliebter denn je. Verbesserte Produktionstechniken haben die Deutschen auf den Geschmack gebracht. Doch nicht für jeden ist es eine gesunde Alternative.

Aller Anfang ist schwer, heißt es. Vor allem, wenn es um eine 
so ernste Sache geht wie Bier. Martin Krottenthaler, Professor für Brau- und Getränketechnologie an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, weiß das nur zu gut. „Als ich anfing, mich mit alkoholfreiem Bier zu beschäftigen und daran zu arbeiten, wurde ich von vielen Braumeistern erst mal ausgelacht.“

Alkoholfreies Bier hatte lange Zeit alles andere als ein gutes Image. Eine Notlösung für Autofahrer. Der Geschmack: wässrig, süß, metallen. Der Spiegel urteilte 1978 in einem Artikel: „Verbraucher müssten erst noch überzeugt werden, dass sich alkoholfreies Bier auch trinken lässt.“


Über 40 Jahre später scheint das längst gelungen zu sein: 2021 haben größere Betriebe mit mehr als 20 Beschäftigten 411 Millionen Liter alkoholfreies Bier produziert, berichtet das Statistische Bundesamt. Innerhalb von zehn Jahren ist der Konsum alkoholfreier Sorten damit um 74,1 Prozent gestiegen. Eine Entwicklung gegen den Trend: Im gleichen Zeitraum sank die Produktion alkoholhaltigen Bieres um 13,8 Prozent.

Weiterlesen...

Kommentare: 0
      am
05 Aug 2022
      von
Alaska1966
 
 

Sucht

 

Drucken

Alleine zu trinken ist ein Alarmsignal

Jugendliche: Alleine zu trinken ist ein Alarmsignal - NetDoktor.de

Einsamer Konsum: Für junge Menschen, die allein trinken, ist das Risiko, später Alkoholprobleme zu bekommen, stark erhöht.

"Die meisten jungen Menschen, die trinken, tun dies in Gesellschaft. Sie wollen eine gute Zeit mit Freunden haben. Aber eine beträchtliche Zahl von ihnen trinkt auch allein", sagte Kasey Creswell, außerordentliche Professorin für Psychologie an der Carnegie Mellon University. Was das für den späteren Konsum bedeutet, haben die Forscherin und ihr Team genauer untersucht.

Grundlage waren Daten von rund 4.500 Jugendlichen, die im Alter von 18, 24 oder 25 und zuletzt mit 35 Jahren Fragebögen zu ihrem Trinkverhalten beantwortet hatten. Unter anderem gaben sie an, ob und wie oft sie Alkohol konsumierten, wenn sie allein waren. Das traf auf 25 Prozent der 18-Jährigen und 40 Prozent der Mittzwanziger zu.

Bei der letzten Befragung wurden gezielt auch Symptome einer möglichen Alkoholabhängigkeit erfragt wie beispielsweise Kontrollverlust über den Konsum und großes Verlangen, Alkohol zu trinken.

Weiterlesen...

Kommentare: 0
      am
03 Aug 2022
      von
Alaska1966
 

<< Neu (1 2 3 4 5 6 7 ) Älter>>

Powered by CuteNews